Dekanat Rodgau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rodgau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Ökumene erlebbar gemacht

Nicht nur im Zeichen eines Abschieds stand der vergangene Sonntag in der Evangelischen Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen: Neben dem langjährigen Gemeindepfarrer Martin Franke sagte auch Hansol Lee „Auf Wiedersehen“: Der 26-jährige Südkoreaner kehrt nach sechs Monaten ökumenischem Freiwilligendienst in der Region nun zurück in sein Heimatland.

FuchsMit "Fleiß und Engagement, einem offenen Herzen, Lachen und Humor" prägte Hansol Lee seinen sechsmonatigen Freiwilligendienst in der Region, sagt die Ökumenepfarrerin des Evangelischen Dekanats Rodgau, Sandra Scholz. Das wurde auch bei der Verabschiedung des 26-jährigen Südkoreaners am vergangenen Sonntag in Seligenstadt lebendig.

„Wir wollten jemanden bei uns haben, der nicht nur schon einmal nach Korea gereist ist und davon erzählen kann. Wir wollten jemanden bei uns, der diese besondere internationale Partnerschaft als Person bei uns und mit uns lebt und erlebbar macht“, beschreibt die Ökumene-Pfarrerin des Evangelischen Dekanats Rodgau, Sandra Scholz, die Idee hinter dem Freiwilligenprogramm. Sie hatte den halbjährigen Aufenthalt vermittelt und in die Wege geleitet, je ein Zuhause auf Zeit in zwei Heusenstammer Familien gefunden, Sprachunterricht organisiert, Papierkram erledigt – und nicht zuletzt dafür gesorgt, dass sich Gast und Gastgeber gleichermaßen gut aufgehoben fühlen.

Die Partnerschaft der Evangelischen Dekanate südlich des Mains, darunter auch Rodgau und Dreieich, zur Presbyterianischen Kirche in der Republik Korea besteht seit den 80er-Jahren. Darüber und über ein ökumenisches Freiwilligenprogramm der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) war Hansol Lee für rund sechs Monate in der Region zu Gast. Es war sein erster Aufenthalt außerhalb von Asien. Er hat dabei nicht nur Land, Leute und die evangelische Kirche in der Region kennen gelernt, sondern gleichzeitig ein wenig koreanische Kultur vermittelt.

Neben seinem Arbeitsschwerpunkt in der evangelischen Kita der Schlossstadt besuchte Hansol Lee Kirchengemeinden und sprach mit den Menschen dort, begleitete eine Konfirmandenfreizeit ebenso wie die Gruppenfahrt zum evangelischen Jugendkirchentag in Weilburg. Genügend Gelegenheit also, gerade mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gespräch zu kommen, ihre Gewohnheiten und Ansichten kennen zu lernen.

„Freiwilligendienste wie die gesamte Ökumenearbeit öffnen unsere Augen für eine gerechtere, friedlichere und freundliche Welt“, ist Sandra Scholz überzeugt. „Deswegen danke ich noch einmal allen, die den Besuch von Hansol bei uns für alle Beteiligten zu etwas Besonderem gemacht haben.“ Und ihm selbst dankte sie „für deinen Fleiß und dein Engagement, dein offenes Herz, deinen Humor und dein Lachen“ – und nicht zuletzt für die vielen kulinarischen Beiträge des Hobbykochs, der davon träumt, später einmal ein eigenes Restaurant zu führen.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top