Dekanat Rodgau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rodgau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Kreis-Stiftung unterstützt multikulturelles Tanzprojekt

kfÜber eine freundliche Zuwendung in Höhe von 900 Euro zur Förderung des Kursprojekts "Tänze der Kulturen" freuten sich kurz vor Weihnachten die Evangelische Familienbildung (EFB) im Kreis Offenbach und die Dietzenbacher Christus-Gemeinde. Kreisbeigeordneter Carsten Müller übergab den symbolischen Spendenscheck an Bildungsreferentin Heidi Ernst (EFB, re.), Pfarrerin Andrea Schwarze (li.) und Kursleiterin Anne Schlosser-Larhzali.Über eine freundliche Zuwendung in Höhe von 900 Euro zur Förderung des Kursprojekts "Tänze der Kulturen" freuten sich kurz vor Weihnachten die Evangelische Familienbildung (EFB) im Kreis Offenbach und die Dietzenbacher Christus-Gemeinde. Kreisbeigeordneter Carsten Müller übergab den symbolischen Spendenscheck an Bildungsreferentin Heidi Ernst (EFB, re.), Pfarrerin Andrea Schwarze (li.) und Kursleiterin Anne Schlosser-Larhzali.

Anerkennung und Unterstützung erfuhren dieser Tage die „Tänze der Kulturen“ der Evangelischen Familienbildung (EFB) im Kreis Offenbach: Die Kreis-Stiftung „Miteinander leben“ fördert das Angebot von EFB und Kursleiterin Anne Schlosser-Larhzali mit einem Betrag von 900 Euro.

Kreisbeigeordneter Carsten Müller, Mitglied des Vorstands der Stiftung, übergab den symbolischen Spendenscheck im Rut-Gemeindezentrum der Evangelischen Christus-Gemeinde Dietzenbach. Mit dem Geld fördert die Stiftung das Tanzen für und mit Frauen aus verschiedenen Nationen. Im Jahr 2015 hatte es die Familienbildung von einer Tanzgruppe zum offenen Angebot für heimische und geflüchtete Frauen ausgebaut. „Die Ziele des Projekts sind das gegenseitige Kennenlernen und Erleben von Musik und Tanz aus verschiedenen Kulturen, der Austausch über Themen und Anlässe, zu denen im Alltag oder bei Festen getanzt wird, die Förderung sozialer Kontakte sowie der Selbständigkeit der Frauen“, begründete der Kreisbeigeordnete das Engagement der Stiftung.

Betreut und begleitet wird das Tanzprojekt von der erfahrenen Kursleiterin, Diplom-Sozialarbeiterin sowie Tanz- und Theaterpädagogin Anne Schlosser-Larhzali. Dank ihrer langjährigen Erfahrung in der interkulturellen Arbeit ist sie darüber hinaus in Dietzenbach gut vernetzt.

„So konnten sich Frauen jeden Alters mit und ohne Flucht- bzw. Migrationshintergrund  niederschwellig begegnen, ein Miteinander erleben und sich bei Tanz und Musik aus verschiedenen Ländern kennen lernen“, sagt Heidemarie Ernst von der Evangelischen Familienbildung. Anne Schlosser-Larhzali ergänzt: „Durch die Förderung konnten wir ein professionelles Abspielgerät anschaffen, das besonders für den Tanzunterricht geeignet ist.“ Zudem geben ab sofort neue farbige Tücher den Auftritten den richtigen Schwung.

Inzwischen ist das Projekt so weit etabliert, dass die Evangelische Familienbildung seit Oktober bereits zwei Gruppen für Einsteigerinnen und Fortgeschrittene anbietet. Die derzeit 17 Frauen aus acht Ländern treffen sich, außer in den Ferienzeiten, jeweils wöchentlich von 17 – 18 Uhr (Einsteigerinnen) und von 18 – 19 Uhr (Fortgeschrittene) in den Räumen des Rut-Gemeindehauses.

Auch für Andrea Schwarze, Pfarrerin der gastgebenden Evangelischen Christus-Gemeinde, stellt das Kursangebot eine Bereicherung für die Gemeinde und das ganze Quartier dar: Neben der regelmäßigen Teilnahme am Tanzunterricht sind Auftritte auf dem Nachbarschaftsfest im Spessartviertel, auf Festivitäten der Städtischen Seniorenarbeit, die Beteiligung an vier integrativen Theaterprojekten der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, ein Auftritt auf dem Sommerfest der Flüchtlingshilfe, die Teilnahme an einem Fest des Vereins „Zusammenleben der Kulturen“ sowie Auftritte auf dem „Fest ohne Grenzen“ und dem Gemeindefest der Evangelischen Christuskirche geplant.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top