Dekanat Rodgau

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanates Rodgau zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Die Corona-Pandemie ist eine gewaltige Herausforderung für unsere gesamte Gesellschaft. Die Infektionsgefahr zwingt uns alle zu schmerzlichen Maßnahmen. Deswegen richten wir zuerst einen Appell an uns alle: Bleiben Sie, soweit es möglich ist, zuhause! Denken Sie an die empfohlenen Hygienemaßnahmen! Wir sind in den kommenden Wochen auf die Nächstenliebe aller angewiesen, wenn es darum geht, die Ausbreitung der Corona-Infektion zu verlangsamen: damit Risikogruppen so gut es geht geschützt sind, damit die Versorgung der Bevölkerung mit dem Lebensnotwendigen gelingt, damit medizinisches Personal, aber auch Seelsorger*innen weiterhin verantwortungsbewusst ihrer Arbeit nachgehen können. Das Einhalten aller Schutzmaßnahmen ist ein Akt der Nächstenliebe! Als Kirche liegt uns daran, die Menschen so miteinander zu verbinden, dass sie gemeinsam gestärkt werden – durch das Wort Gottes, durch Gebet zu Gott und Gespräch miteinander und darin, dass wir alle aneinander Anteil nehmen, uns unterstützen und aufeinander achten. Weil Nächstenliebe unser Maßstab ist und bleibt, wenden wir uns mit diesen Informationen, Angeboten und Maßnahmen an Sie:

Wir sind erreichbar

Nach wie vor gilt: Alle Pfarrerinnen und Pfarrer, die Mitarbeitenden im Gemeindepädagogischen Team sowie die Gemeindebüros unserer 16 Kirchengemeinden sind telefonisch sowie per E-Mail erreichbar oder haben im Falle einer Abwesenheit Vertretungen benannt. Die Kontaktdaten finden Sie auf den Webseiten der Gemeinden sowie auf unserer Übersicht im Internetauftritt des Evangelischen Dekanats Rodgau: 

zu den Kirchengemeinden

Auch das Dekanatsbüro und seine Arbeitsfelder sind wochentäglich per E-Mail und telefonisch erreichbar, auch wenn einige Kolleg*innen im Home-Office arbeiten. Die Kontaktdaten des Dekanatsbüros, der stellvertretenden Dekanin Sonja Mattes sowie aller Mitarbeitenden finden Sie hier:

zu den Mitarbeitenden des Dekanats

Infos aus der Kirche via Facebook und Twitter

Über alles Aktuelle informiert die Öffentlichkeitsarbeit im Evangelischen Dekanat Rodgau auch über seine Social-Media-Kanäle:

Facebook ("Evangelisch rund um den Rodgau")

Twitter (@evdekanatrodgau)

Gottesdienste, Kirchen, Gemeindehäuser und Kitas

Auf Grund der staatlichen Sicherheitsbestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sind die regulären Sonntagsgottesdienste in den Kirchen sowie alle unsere öffentlichen Veranstaltungen und Angebote bis auf weiteres abgesagt.

In den meisten Kirchengemeinden sind die Kirchen so lange wie möglich tagsüber für persönliche Andacht, Gebet und Stille geöffnet. Bitte beachten Sie im Falle eines Kirchenbesuchs unbedingt die geltenden Hygieneempfehlungen und wahren Sie Abstand.

Die Evangelischen Kindertagesstätten sind ebenfalls zunächst bis zum 19. April geschlossen. Eine Notversorgung gemäß der behördlichen Richtlinien ist in allen unseren Einrichtungen gewährleistet.

Amtshandlungen und Kasualien: Taufe, Trauung, Konfirmation, Beisetzung

Auch gottesdienstliche Feiern zu Taufe, Trauung und Konfirmation können derzeit nicht stattfinden. Sie sind zu verschieben – nach Empfehlung unserer Kirchenleitung bis nach den Sommerferien. In besonderen Situationen sind Taufen im häuslichen Rahmen möglich.

Bestattungen gehören zu den sensibelsten kirchlichen Handlungsfeldern. Auch hier gilt es, den behördlichen Regelungen zu folgen. Nach derzeitigem Stand sind in der nächsten Zeit ausschließlich kurze Bestattungsfeiern im engsten Familienkreis und nur am Grab möglich. Örtliche Vorgaben müssen wir dabei ebenfalls beachten. Bitte sprechen Sie dazu ebenfalls mit ihrer Pfarrerin oder ihrem Pfarrer.

Seelsorgerliche Angebote

Wenn Sie ein seelsorgerliches Gespräch wünschen, setzen Sie sich gerne mit Ihrer Pfarrerin oder Ihrem Pfarrer in Verbindung. Hausabendmahlsfeiern können im Einzelfall weiterhin stattfinden, wenn sie gewünscht werden. Besonders Jugendliche können sich, wenn sie ein offenes Ohr brauchen, nach wie vor auch an die Mitarbeitenden im Gemeindepädagogischen Team wenden.

Geistliche Angebote

Die Verantwortlichen in den Kirchengemeinden arbeiten derzeit intensiv daran, alternative Formen für Gottesdienste und Andachten zu entwickeln. Angebote, die bereits von vielen Gemeinden gemacht werden, sind

  • Gottesdienste und Impulse im Internet
  • Predigten digital oder als Ausdruck nach Hause
  • Impulse für Familien mit Kindern
  • Hausgottesdienste
  • Gebetsimpulse per E-Mail
  • Gemeinsame, verbindende Rituale wie Glockengeläut, zeitgleiches Gebet oder ein abendliches Licht im Fenster.

Wir freuen uns sehr, dass etliche dieser Angebote ökumenisch zusammen mit unseren katholischen Geschwistern stattfinden. Eine regelmäßig aktualisierte Übersicht über die Angebote der Kirchengemeinden im Evangelischen Dekanat Rodgau finden Sie untenstehend.

Diakonische Angebote

Im Verbund mit den Kommunen, privaten Initiativen oder den Katholischen Pfarreien am Ort beteiligen sich die Evangelischen Kirchengemeinden auch an den lokalen Unterstützungsangeboten bei Einkäufen und Besorgungen für besondere Risikogruppen, ältere oder kranke Mitbürger*innen, sowie für Menschen in Quarantäne. Die EKHN bietet dazu eine interaktive Übersicht auf ihrer Webseite.

Link zur interaktiven Karte "Einkaufshilfen"

Angebote Ihrer Kirchengemeinde vor Ort

Bitte beachten Sie:

Alle Pfarrerinnen und Pfarrer sowie die Mitarbeitenden im Gemeindepädagogischen Team sind zumindest telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Im Falle einer Abwesenheit wegen Urlaub oder Erkrankung sind pfarramtliche Vertretungen benannt.

In seelsorgerlichen Angelegenheiten und wenn Sie die aufgeführten Angebote nutzen wollen, finden Sie alle erforderlichen Kontaktdaten in der Übersicht.

Bei persönlichen Kontakten beachten Sie bitte im Geist der Nächstenliebe und zum Schutz Ihrer Mitmenschen dringend die derzeit gebotenen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen:

  • Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie in jedem Fall zuhause und wenden Sie sich bei Bedarf telefonisch oder per Mail an die Gemeinde
  • Halten Sie mindestens 2 Meter Abstand.
  • Husten und niesen Sie in die Armbeuge.
  • Achten Sie auf regelmäßiges Händewaschen.

Dietzenbach

Evangelische Martin-Luther-Gemeinde Dietzenbach-Steinberg:
Pfarrer Uwe Handschuch, Telefon (06074) 23518, pfarrer@emlgds.de
www.emlgds.de 

Die Gemeinde stellt jeden Samstagabend einen Gottesdienst zum Anhören und Mitfeiern auf ihre Internetseite www.emlgds.de – mit dem Läuten der Waldkapellenglocke, Musik von der gewohnten Orgel, mit Psalmgebet, Schriftlesung und Fürbitten sowie einer Predigt von Pfarrer Uwe Handschuch.
Die Waldkapelle, Waldstraße 12, ist jeden Sonntag von 10 bis 11 Uhr und donnerstags von 18 bis 19.30 Uhr für ein persönliches Gespräch mit Pfarrer Handschuch und private Andacht geöffnet.

Evangelische Christus-Gemeinde Dietzenbach:
Pfarrerin Claudia Pisa, Telefon (06074) 82 43 57, claudia.pisa@ekhn.de
Pfarrerin Andrea Schwarze, Telefon (06074) 4834576, andrea.schwarze@ekhn.de
https://www.christus-gemeinde-dietzenbach.de 

Die Gemeinde lädt an den kommenden Sonntagen unter dem Motto „Zuhause bei dir – mit allen verbunden“ zu zeitgleich gemeinsamen Hausgottesdiensten sonntags um 10 Uhr ein.Weitere Info bei Pfarrerin Claudia Pisa.

Die Christuskirche in der Dietzenbacher Altstadt, Pfarrgasse 3, ist zu stillem Gebet und Andacht sowie der Möglichkeit, Kerzen zu entzünden, geöffnet.

Hainburg

Evangelische Kirchengemeinde Hainburg:
Pfarrerin Brigitte Rohde, Telefon (06182) 9930726,
brigitte.rohde@hainburg-evangelisch.de
Pfarrerin Kathrin Brozio, Telefon (06182) 9921462,
kathrin.brozio@hainburg-evangelisch.de 
Gemeindepädagogin Claudia Fäscher, Telefon (06106) 6399711,
claudia.faescher@ekhn.de 
https://ev-kirchengemeinde-hainburg.ekhn.de

Die Kirche in Klein Krotzenburg ist täglich zum persönlichen Gebet geöffnet.

Auf der Internetseite der Gemeinde erscheint wöchentlich unter dem Stichwort "Auf ein Wort" eine Andacht von einer der Pfarrerinnen.

Sonntags werden um 12 Uhr unsere Glocken geläutet. Sie laden die Menschen in den Häusern zum gemeinsamen Beten des Vaterunsers ein. In ökumenischer Verbundenheit wird auf das  tägliche Glockengeläut der Pfarrkirchen St. Wendelinus und St. Nikolaus um 19 Uhr hingewiesen. Alle sind eingeladen, einen Augenblick inne zu halten, ein Gebet zu sprechen oder ein Lied zu singen. "Der Mond ist aufgegangen" dürfte uns sehr aus dem Herzen sprechen.

Es wird Unterstützung beim Einkaufen oder Ähnlichem angeboten.  Ansprechpartnerinnen sind die Pfarrerinnen und das Gemeindebüro, Telefon (06182) 4414, info@hainburg-evangelisch.de.

Hanau

Evangelische Kirchengemeinde Klein-Auheim:
Pfarrerin Ann-Sophie Huppers, Telefon (06181) 69715,
ann-sophie.huppers@ekhn.de
Gemeindepädagogin Claudia Fäscher, Telefon (06106) 6399711,
claudia.faescher@ekhn.de 
https://www.klein-auheim.de

Evangelische Kirchengemeinde Steinheim/M.:
Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke, Telefon (06181) 6757790 o. 661760,
zick-kuchinke@t-online.de
Gemeindepädagoge Michael Kirchmann, Telefon (06181) 6757788,
michael.kirchmann@ekhn.de 
https://www.evang-steinheim.de

Die Evangelischen und Katholischen Gemeinden in Steinheim und Klein-Auheim bieten in ökumenischer Verbundenheit unter dem Motto „Hanau steht zusammen“ Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen oder unter Quarantäne eine Grundversorgung mit Einkäufen und Besorgungen an, aber auch offene Ohren am Telefon oder über den Gartenzaun. "Wir schauen von Nachfrage zu Nachfrage, wo wir helfen können", sagt Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke.Weitere freiwillige Helfer*innen sind willkommen. Anfragen und Angebote bitte an Pfarrerin Heike Zick-Kuchinke (Steinheim) und Pfarrerin Ann-Sophie Huppers (Klein-Auheim).

Zudem beteiligen sich beide Gemeinden an der ökumenischen Gebetsinitiative, zum 18-Uhr-Läuten mit dem Angelus-Gebet oder einem Vaterunser sowie einem zusätzlichen Gebet und einer Kerze im Fenster geistliche Gemeinschaft trotz räumlicher Trennung spürbar zu machen.

Heusenstamm

Evangelische Kirchengemeinde Heusenstamm:
Pfarrer Sven Sabary, Telefon (06104) 643885, sven.sabary@ekhn.de
Pfarrerin Susanne Winkler, Telefon (06104) 9727890, susanne.winkler@ekhn.de 
Pfarrerin Ulrike Schweiger, Telefon (069) 82376201, ulrike.schweiger@ekhn.de 
https://evkirche-heusenstamm.ekhn.de 

Katholische und Evangelische Kirche in Heusenstamm laden täglich um 18 Uhr, wenn die Glocken zum Angelus-Gebet läuten, zum vereinten Gebetsgemeinschaft trotz räumlicher Trennung ein – mit einem Vaterunser, einem Gebet mit eigenen Worten oder dem Gebet, dass anlässlich der aktuellen Situation verfasst wurde und auf der Internetseite der Gemeinde heruntergeladen werden kann. 

Familien mit Kindern lädt die Evangelische Kirchengemeinde Heusenstamm zum Mitmachen bei einer Aktion ein, die Kinder geistlich begleitet und dabei hilft, mit der besonderen familiären Situation ohne Kita und Schule umzugehen. In der kommenden Zeit bis Ostern gibt es regelmäßige digitale Grüße, verbunden mit einer besonderen Aktion, einem Ritual oder einem Gebet. Weitere Informationen im Internet und bei Pfarrerin Susanne Winkler.

Die Evangelische Kirche, Frankfurter Straße 80, ist weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet. 

Mühlheim am Main

Evangelische Friedensgemeinde Mühlheim und Dietesheim:
Pfarrehepaar Martina und Ralf Grombacher, Telefon (06108) 77506,
buero@ev-friedensgemeinde.de
Gemeindepädagogin Petra Mann, Telefon (0163) 8105439,
petra.mann@ekhn.de 
https://ev-friedensgemeinde-muehlheim.ekhn.de 

Evangelische Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Mühlheim:
Pfarrer Michael Zlamal, Telefon (06104) 41537, michael.zlamal@ekhn.de 
Gemeindepädagogin Petra Berger, Telefon (0152) 31744580, petra.berger@ekhn.de 
https://bonhoeffer-muehlheim.ekhn.de

Obertshausen

Evangelische Kirchengemeinde Obertshausen:
Pfarrerin Kornelia Kachunga, Telefon (06104) 41561, kornelia.kachunga@ekhn.de
Pfarrer Michael Zlamal, Telefon (06104) 41537, michael.zlamal@ekhn.d e
Gemeindepädagogin Corinna Seger, Telefon (06104) 41059
https://www.waldkirche-obertshausen.de

Die aktuellen Predigten von Pfarrerin Kornelia Kachunga und Pfarrer Michael Zlamal werden weiterhin aufgezeichnet und auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht. Wer nicht die Möglichkeit hat, das Internet zu benutzen, kann die Sonntagspredigt auch ausgedruckt in den Pfarrämtern oder im Gemeindebüro, Tel. (06104) 41059, ordern.

Rodgau

Evangelische Kirchengemeinde Dudenhofen:
Pfarrerin Christina Koch, Telefon (06106) 7799425,
christina.koch@ekhn.de
https://www.evkirche-dudenhofen.de 

Seit Sonntag, 29. März, überträgt die Evangelische Kirchengemeinde Dudenhofen den Sonntagsgottesdienst und die Gottesdienste an den Feiertagen mit Pfarrerin Christina Koch live jeweils um 10 Uhr auf ihrem Youtube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UCuDRFOaGkQ2Bf4FQqTKYRmQ/featured. Näheres auf der Internetseite der Kirchengemeinde.

Täglich beteiligt sich auch Dudenhofen an der ökumenischen Gebetsgemeinschaft zum Angelus-/Vaterunser-Läuten jeden Abend um 18 Uhr. Das Vaterunser oder ein freies Gebet und ein Licht im Fenster verbinden uns mit Gott und miteinander.

Die Evangelische Kirche, Kirchstraße 2-4, ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Evangelische Emmausgemeinde Jügesheim:
Pfarrerin Sabine Beyer, Telefon (06106) 2677809,
beyer@emmaus-juegesheim.de 
Pfarrer Axel Mittelstädt, Telefon (06106) 3673,
mittelstaedt@emmaus-juegesheim.de
Gemeindepädagoge Ralph Stricker, Telefon (06106) 698679,
stricker@emmaus-juegesheim.de 
https://emmaus-juegesheim.ekhn.de 
https://de-de.facebook.com/EmmausJuegesheim/

Gemeinsam beten

Jeden Abend ab 18 Uhr laden die Emmausgemeinde und die Katholische Pfarrgemeinde ein, zum Läuten der Katholischen Kirche St. Nikolaus ein Licht anzuzünden, ins Fenster zu stellen und ein verbindendes Gebet zu sprechen. Dazu gibt es auch ein Video mit Pfarrer Mittelstädt und Pfarrerin Beyer: https://www.youtube.com/channel/UC7MVVgh31b_ndDsNl-3hgLg/featured.

"Zeitgleich"

Unter dem Motto „Zeitgleich“ lädt die Emmausgemeinde sonntags oder am Feiertag ein, zu den üblichen Zeiten zuhause einen Mini-Gottesdienst zu feiern, den die Gemeinde zuvor als PDF zum Ausdrucken zur Verfügung stellt. Begrüßung, Ansprache und Segen werden von Pfarrer Mittelstädt oder Pfarrerin Beyer ebenfalls rechtzeitig als Videobotschaft im Internet eingestellt.

Viodeoreihe "Zehn Minuten Zuversicht"

Die Videoreihe “10 Minuten Zuversicht“ von Pfarrerin Sabine Beyer und Pfarrer Axel Mittelstädt nimmt Texte aus dem Buch zur Fastenaktion „Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“ auf, bezieht sie auf die gegenwärtige Herausforderung des Corona-Virus und möchte Mut machen, die Hoffnung nicht zu verlieren. Die Lesungen werden umrahmt von Musik von Michael Jäger, Linda Kleinsorge, René Frank und Katharina Gehrmann. Bis Ostermontag wird hier jeden Tag ein neues Video erscheinen. Mit herzlichen Dank an Edition Chrismon für die Genehmigung, die Texte verwenden zu dürfen.

7 Wochen Ohne: www.7wochenohne.evangelisch.de
Facebook: www.facebook.com/EmmausJuegesheim/
Youtube: www.youtube.com/channel/UC7MVVgh31b_ndDsNl-3hgLg

Unter einkaufshilfe@emmaus-juegesheim.de können Ältere, Kranke und andere Hochrisikogruppen, die zurzeit die Wohnung nicht verlassen sollten, eine entsprechende Initiative der Gemeinde nutzen, die ehrenamtlich koordiniert wird.

Evangelische Kirchengemeinde Nieder-Roden:
Pfarrehepaar Kerstin und Benjamin Graf, Telefon (06106) 707516, kerstin.graf@ekhn.de oder benjamin.graf@ekhn.de
https://kirchengemeinde-nieder-roden.ekhn.de 

Die Kirchen in Nieder-Roden setzen mit der gemeinsamen Aktion „Licht der Hoffnung“ ein Zeichen gegen Isolation und für Gemeinschaft: Ab Samstag, 21. März, läuten jeden Abend um 18 Uhr die Glocken der Evangelischen und Katholischen Kirchen in Nieder-Roden. Während dieser Zeit laden die Kirchengemeinde Nieder-Roden und die Katholische Pfarrgemeinde St. Matthias ein, ein Licht ins Fenster zu stellen und gemeinsam mit vielen anderen zuhause zu beten: das Angelus, das Vaterunser oder ein freies Gebet für Betroffene, für Entscheidungsträger*innen und alle, die uns am Herzen liegen, gegen die Angst. Weitere Info auf der Internetseite der Gemeinde.

Auch die Kirchengemeinde Nieder-Roden bietet Hilfen für Einkäufe und Besorgungen an. Wer Bedarf hat, wendet sich an das Gemeindebüro, Telefon (06106) 876621, kirchengemeinde.nieder-roden@ekhn.de.

Evangelische Trinitatisgemeinde Rodgau und Rembrücken
Pfarrer Hansjörg Rekow, Telefon (06106) 860234, trinitatis@rodgau-evangelisch.de 
Gemeindepädagogin Elke Preising, Telefon (06106) 860212, elke.preising@ekhn.de 
https://ev-trinitatis-rodgau-rembruecken.ekhn.de

Die Trinitatisgemeinde bietet Alltagshilfen für Risikogruppen, die über das Gemeindebüro organisiert werden. Wer Unterstützung braucht oder helfen kann, meldet sich dort bei Verwaltungsmitarbeiterin Birgit Lemper, Telefon (06106) 860211, trinitatis@rodgau-evangelisch.de. 

Demnächst will die Gemeinden auch Andachten zum Download einstellen.

Rödermark

Die beiden evangelischen Gemeinden in Rödermark verschicken auf Wunsch (nach Anmeldung per E-Mail oder telefonisch im Gemeindebüro Tel. 94008) die aktuellen Predigten per Mail oder per Post. Angedacht ist, möglicherweise Richtung Karwoche und Ostern Gottesdienste im Internet als Podcast oder Streaming anbieten. Zudem rufen die Glocken täglich um 18 Uhr zu einem gemeinsamem Gebet und Vaterunser.

Beide Kirchengemeinden arbeiten zusammen mit der Solidaritätsinitiative "Rödermark steht zusammen" (roedermarkstehtzusammen@yahoo.de, Tel. (06074) 8458115.

Evangelische Kirchengemeinde Ober-Roden:
Pfarrer Carsten Fleckenstein, Telefon (06074) 94009, fleckenstein@gockel.info
Pfarrer Oliver Mattes, Telefon (06074) 910142, mattes@gockel.info
Gemeindepädagogin Mairine Luttrell, Telefon (0157) 6559974, luttrell@gockel.info 
https://www.gockel.info/ 

Die Kirchengemeinde Ober-Roden bietet ein ökumenisches Gebetsnetzwerk an: Mit einer kleinen Liturgie und Impulstext lädt Pfarrer Carsten Fleckenstein jeden Abend um kurz vor 19 Uhr per E-Mail zu einem geistlich gemeinsamen Gebet ein, das dann pünktlich um 19 Uhr beginnt. Wer mitmachen will, wird nach einer kurzen Mail an Pfr. Fleckenstein in den Mailverteiler eingetragen.

Zudem ist die Evangelische Gustav-Adolf-Kirche, Rathenaustraße 1, tagsüber zum Gebet geöffnet.

Evangelische Petrusgemeinde Urberach:
Pfarrer Oliver Mattes, Telefon (06074) 61129, omattes@petruskirche-urberach.de
Gemeindepädagogin Elke Preising, Telefon (06074) 61109, elke.preising@ekhn.de
https://petruskirche-urberach.ekhn.de/

Die Evangelische Petrusgemeinde Urberach ist offen und lädt zum Beten und Innehalten ein. Kirchenbesucher haben die Möglichkeit, für ihre Gebetsanliegen, Gedanken, Sorgen und Ängste, für alles, was sie dieser Tage bewegt, einen mitgebrachten Stein unter dem Birkenkreuz abzulegen, das die Gemeinde traditionell durch die Passionszeit begleitet. Auf Wunsch übernimmt Pfarrer Oliver Mattes dies stellvertretend für Sie. Bitte schicken Sie ihm in diesem Fall eine E-Mail. Im Hoffnungsschein der neuen Osterkerze werden alle Steine in der Osternacht symbolisch abgeräumt und so Ihre Bitten vor Gott gebracht.

Zudem lädt die Petrusgemeinde täglich um 18 Uhr mit dem Einsetzen der Kirchenglocken zu einem Vaterunser persönlich oder in der häuslichen Gemeinschaft ein.

Seligenstadt und Mainhausen

Evangelische Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen:
Pfarrerin Leonie Krauß-Buck, Telefon (06182) 21471,
leonie.krauss-buck@seligenstadt-evangelisch.de
Pfarrer Alexandru Lita, Telefon (06182) 825116,
alexandru.lita@seligenstadt-evangelisch.de 
Pfarrer Thomas Reitz, Telefon (06182) 9607626,
thomas.reitz@seligenstadt-evangelisch.de
Gemeindepädagoge Claus Ost, Telefon (06182) 29654,
claus.ost@seligenstadt-evangelisch.de 

https://seligenstadt-evangelisch.ekhn.de
 

Die Evangelische Kirche Seligenstadt an der Aschaffenburger Straße 105 ist nach wie vor tagsüber für das persönliche Gebet geöffnet. Wer Hilfe bei Einkäufen und wichtigen Besorgungen braucht, kann sich an das Pfarrteam sowie an das Gemeindebüro, Telefon (06182) 3416, wenden. Weitere Angebote sind derzeit in Planung.

Die Glocken der Evangelischen Kirche in Seligenstadt läuten jeden Abend um 19.30 Uhr für fünf Minuten.
Sie rufen auf, eine Kerze anzuzünden und ein Gebet zu sprechen. Am Sonntag läuten die Glocken von 12 Uhr bis 12.15 Uhr.

Als Alternative zu den Gottesdienstbesuchen in der Karwoche und an Ostern, die wegen der aktuellen Kontaktsperre nicht in den Kirchen und Gemeindehäusern gefeiert werden können, verteilt die Evangelische Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen in der kommenden Woche eine Sonderausgabe des Gemeindebriefs NEUES.

In dem 24- seitigen Extraheft veröffentlicht das Verkündigungsteam der Kirchengemeinde Texte, Lieder und drei komplette Gottesdienste, die an Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag zu Hause mitgefeiert werden können. Dazu sind in dem Heft Gedanken, Rezepte und eine Bastelanleitung enthalten, die der Öffentlichkeitsausschuss zusammen getragen hat.

Das Heft wird am kommenden Mittwoch von den ehrenamtlichen Austrägerinnen und Austrägern zu allen „ protestantischen“  Haushalten gebracht. Weitere Exemplare liegen in der Kirche in der Aschaffenburger Straße und im Evangelischen Gemeindezentrum in der Jahnstraße aus. Auf der Homepage sind die Texte und Bilder ebenfalls veröffentlicht.

Auch in der Karwoche werden jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken der Kirche läuten, um zum Gebet in der Wohnung einzuladen. Ausnahmen sind Karfreitag und Karsamstag. An diesen Tagen schweigen traditioneller Weise die Glocken.

An Ostersonntag, dem 12. April, wird Pfarrer Alexandru Lita um 9.30 Uhr in der Evangelischen Kirche das Kreuz auf dem Altar enthüllen und die Osterkerze anzünden, die in diesem Jahr in der Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen gestaltet worden ist.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top